skip to main content

KAUFKRAFT IN DEUTSCHLAND 2021

Positive Entwicklung trotz anhaltender Corona-Pandemie

KAUFKRAFT IN DEUTSCHLAND 2021

Im Jahr 2021 setzt sich die Ausnahmesituation durch die COVID-19-Pandemie für die Wirtschaft und die gesamte Gesellschaft fort. Das zweite Jahr in Folge sind die Auswirkungen auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt – und damit auch auf die privaten Einkommen – für das Gesamtjahr nur schwer vorhersagbar. Nachdem die dritte Corona-Welle im Mai gebrochen wurde, können sich Wirtschaft und Arbeitsmarkt in den Sommermonaten weiterhin erholen. Gleichzeitig entstehen durch neue COVID-19-Varianten Risiken für die anstehenden Herbst- und Wintermonate, die nicht bestimmbar sind.

  • ANSTIEG DER GESAMTKAUFKRAFT IN DEUTSCHLAND UM 1,6%  AUF CA. 2.050 MRD. EURO

    ANSTIEG DER GESAMTKAUFKRAFT IN DEUTSCHLAND UM 1,6% AUF CA. 2.050 MRD. EURO

  • PRO-KOPF KAUFKRAFT VON 24.412 EURO JE EINWOHNER

    PRO-KOPF KAUFKRAFT VON 24.412 EURO JE EINWOHNER

  • POSITIVE EINKOMMENS- ENTWICKLUNG IM ZWEITEN COVID-19-JAHR

    POSITIVE EINKOMMENS- ENTWICKLUNG IM ZWEITEN COVID-19-JAHR

  • STEIGERUNG GEGENÜBER DEM VORJAHR VON 374 EURO PRO KOPF

    STEIGERUNG GEGENÜBER DEM VORJAHR VON 374 EURO PRO KOPF

ENTWICKLUNG IM JAHRESVERLAUF

Acxiom berücksichtigt in dieser Kaufkraftprognose die Auswirkungen des bisherigen Verlaufs der Corona-Krise auf die Einkommenssituation der Haushalte möglichst angemessen: Die Verwendung aktueller regionaler Informationen zu Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit ermöglicht es Acxiom, die Effekte in ihren regionalen Schwerpunkten abzubilden. Insgesamt orientiert sich Acxiom an der Frühjahrsprognose des DIW1, die von einer positiven Einkommensentwicklung für Deutschland im Jahr 2021 ausgeht.

SPITZENREITER AUF BUNDESLANDEBENE BLEIBT BAYERN

Bayern liegt auf dem Spitzenplatz. Dicht dahinter folgt Hamburg. Baden-Württemberg steht ebenfalls über der 26.000-Euro-Marke auf dem dritten Rang. Neben den drei bereits genannten Bundesländern liegen auch Hessen, Rheiland-Pfalz und Schleswig-Holstein über dem Pro-Kopf-Bundesdurchschnitt von 24.412 Euro. Mecklenburg-Vorpommern nimmt den Schlussplatz des Rankings ein.

Kaufkraft der Bundesländer 2021

Bundesland Private Kaufkraft pro Kopf (in €) Index
Bayern 26.434 108,3
Hamburg 26.427 108,3
Baden-Württemberg 26.161 107,2
Hessen 25.414 104,1
Rheinland-Pfalz 24.838 101,7
Schleswig-Holstein 24.573 100,7
Niedersachsen 24.117 98,8
Saarland 24.046 98,5
Nordrhein-Westfalen 23.844 97,7
Brandenburg 22.673 92,9
Berlin 22.321 91,4
Bremen 21.594 88,5
Thüringen 21.450 87,9
Sachsen 21.414 87,7
Sachsen-Anhalt 21.327 87,4
Mecklenburg-Vorpommern 20.840 85,4
Deutschland 24.412 100,0
  • Infographic: Kaufkraft 2021 in Deutschland

KAUFKRAFT BEI KREISFREIEN STÄDTEN UND LANDKREISEN

Auf Kreisebene führt der Kreis Starnberg das Ranking an

Die Münchner Region dominiert mit dem Kreis Starnberg, dem Kreis und der Stadt München sowie den Kreisen Ebersberg, Fürstenfeldbruck und Dachau die Top 10 der kaufkraftstärksten kreisfreien Städte und Landkreise.

Kaufkraft der Top 10 kreisfreien Städte und Landkreise 2021

Stadt / Landkreis Private Kaufkraft pro Kopf (in €) Index
Starnberg 33.486 137,2
Kreis München 33.193 136,0
Hochtaunuskreis 31.825 130,4
München 31.536 129,2
Main-Taunus-Kreis 30.970 126,9
Ebersberg 30.794 126,1
Fürstenfeldbruck 30.082 123,2
Erlangen 29.416 120,5
Dachau 29.162 119,5
Erlangen-Höchstadt 28.791 117,9

 

Daneben sind der hessische Hochtaunuskreis und der Main-Taunus-Kreis aus dem Frankfurter Speckgürtel von einer besonders hohen Kaufkraft gekennzeichnet. Am Ende des Kreisrankings stehen der ostdeutsche Kreis Vorpommern-Greifswald sowie die westdeutschen Städte Bremerhaven und Gelsenkirchen. Die Kaufkraftindizes liegen mit 78,5 bis 80,9 Indexpunkten ca. ein Fünftel unter dem Bundesdurchschnitt.

  • GRÜNWALD WEITERHIN DIE KAUFKRAFT- STÄRKSTE GEMEINDE

    Die bayerische Gemeinde Grünwald führt mit einem Durchschnittseinkommen von 57.612 Euro und einem Index von 236 das Gemeinderanking an. Auf den weiteren Spitzenplätzen folgen Königstein im Taunus mit 43.425 Euro und Pullach im Isartal mit 42.736 Euro.

  • DIE TOP 100 DER KAUFKRAFTSTÄRKSTEN GEMEINDEN NACH BUNDESLÄNDERN DOMINIERT BAYERN MIT 44 GEMEINDEN

    Es folgen 21 Gemeinden aus Schleswig-Holstein, 20 Gemeinden aus Rheinland-Pfalz und sechs Gemeinden aus Hessen. Baden-Württemberg wird von vier Gemeinden vertreten, Niedersachsen von drei. Ebenfalls im Ranking finden sich Odenthal aus Nordrhein-Westfalen und Kleinmachnow aus Brandenburg.