skip to main content

Mobile Marketing

Das Smartphone ist das persönlichste aller Endgeräte der Konsumenten. Das Mobile Marketing spielt eine immer größere Rolle, was sich in der kontinuierlich ansteigenden mobilen Internetnutzung sowie Spendings auf diesem Kanal widerspiegelt.

Mobile Marketing Mobile Marketing

MOBILE MARKETING: WIE ZIELGRUPPENTARGETING FUNKTIONIERT

Mittlerweile surfen fast zwei Drittel der Konsumenten mit ihren mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets im Internet. Gerade in den jüngeren Altersklassen wird das Smartphone täglich genutzt und fast gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Daher können Studienergebnisse, die eine klare Korrelation zwischen der Nutzung von Smartphones und der vermehrten Zeit – in der User online sind – aufzeigen, nicht überraschen.

  • Was ist Mobile Marketing?

    Das Mobile Marketing ist mittlerweile ein sehr wichtiger Marketingkanal. Da kein anderes Endgerät einen so hohen persönlichen Stellenwert wie das Smartphone hat, ist es der Dreh- und Angelpunkt der Mediennutzung der meisten Verbraucher. Dies spiegelt sich auch in den Werbeausgaben (Bruttoumsätze) wider. In den letzten Jahren konnte das Mobile Advertising 20-60% zulegen und das Wachstum ist ungebrochen. Vor allem Mobile Video ist für viele Unternehmen von Interesse, da durch die Bewegtbildwerbung Marken inszeniert und Kunden emotionalisiert werden.

    Stärken: Die Werbung auf mobilen Endgeräten hat viele Stärken. Sie kann zielgenau ausgeliefert werden. Spielerische Formate können eine emotionale Bindung hervorrufen und den Smartphone-Nutzer zur Interaktion bewegen. Somit kann die Werbewirkung und -wahrnehmung deutlich gesteigert werden.

    Herausforderungen: Jedoch birgt jede Technologie, so auch die Ausspielung von Werbung auf mobilen Endgeräten, Herausforderungen. Diese Hürden müssen bewältigt werden, um eine fehlerfreie Bannerausspielung sicherzustellen. So muss die hohe Anzahl an Endgeräten mit unterschiedlichen Displaygrößen und Betriebssystemen beachtet werden. Vor allem bei dem Betriebssystem Android gibt es viele Hersteller und somit eine große Vielzahl an Geräten. Mittlerweile gibt es Formate, die sich automatisch an das jeweilige Smartphone anpassen.

  • Formen mobiler Werbung

    Werbung kann auf mobilen Endgeräten auf unterschiedlichsten Werbeflächen ausgespielt werden. So können Konsumenten über Apps, mobile Webseiten, Suchmaschinen, die Webseiten von Einzelhändlern oder Videoportale erreicht werden. Auch das klassische E-Mail-Marketing kann auf dem mobilen Kanal realisiert werden. Die Unterschiede in den verschiedenen Formen des Mobile Marketing liegen in der Konzeption der Werbeformate (Größe, Format und Darstellung App vs. Mobile Web Banner) sowie der technischen Einbindung.
    Die Werbeformate können, wie auch im Display Advertising, sehr kreativ gestaltet werden und sind optisch an die Werbebanner des Display Advertising angelehnt.

    Die gängigsten Werbeformate für Smartphones sind u. a. das Mobile Content Ad, das Mobile Sticky Ad, das Mobile Banner Flip Ad, Mobile Interstitial, das Mobile Video Ad und das Mobile Shake Ad. Diese Werbeformate können direkt bei dem Start einer App eingeblendet werden oder werden in den Inhalt innerhalb der App oder mobilen Webseite eingebunden.

    Nach aktuellen Statistiken nutzen in Deutschland etwa 40 Millionen Konsumenten die E-Mail-Funktion ihres Smartphones. Es werden E-Mails häufig unterwegs abgerufen und verschickt, was schließlich Werbemöglichkeiten für Advertiser mit sich bringt. Da alle großen E-Mail Provider Ihre Services über eigene Apps anbieten, kann auch das klassische E-Mail-Marketing für Mobile Marketing umgesetzt werden.

Mobile Marketing Lösungen

  • Unsere Services

    Unsere Services

    Acxiom bietet sein breites Zielgruppenangebot für das programmatische Mobile Marketing über Apps. Dazu hat Acxiom gezielte Lösungen entwickelt, um den Smartphone User mit aussagekräftigen Variablen zu qualifizieren. Über diese Werbeform können Konsumenten sehr genau ihren Interessen entsprechend angesprochen und Streuverluste minimiert werden.

    Es stehen mehr als 500 hochwertige Standard-Zielgruppen für den Mobile Bereich bereit. Neben klassischen Merkmalen wie Kaufkraft, Wohnumfeld und das familiäre Lebensumfeld, können auch Interessen für spezielle Automarken oder Konsumprodukte genutzt werden. Abgerundet wird das Angebot mit bekannten Zielgruppensegmentierungen und Verbraucherumfragen. Zusätzlich stellt Acxiom kunden- und produktspezifische Zielgruppen auf Anfrage individuell und exklusiv zur Verfügung. Die Zielgruppen sind allen auf relevanten Plattformen im programmatischen Umfeld verfügbar. Auch eine Verzahnung der Zielgruppen mit anderen Kanälen im People-Based-Ansatz ist möglich.

  • Beispiel: Business- oder Holzklasse

    Beispiel: Business- oder Holzklasse

    Der neugeschaffene Ansatz ermöglicht es, präzise Zielgruppen im Mobil-Marketing zu bewerben. Auch wenn es über Daten im kleinen Stile möglich ist Vielflieger zu identifizieren, stellt sich trotzdem immer noch die Frage, welche Art der Reisen die Globetrotter bevorzugen.

    Durch die Informationen von Acxiom, dass es sich wahrscheinlich um ein Paar ohne Kinder mit hohem Einkommen handelt, können gezielt Angebote für Flüge in der Business-Class angeboten werden. Familien mit Kindern können hingegen für Charter-Flüge beworben werden. Auch passende Hotelangebote lassen sich anschließend pro Zielgruppe gezielt platzieren.

Acxiom ist mit über 500 Programmatic Plattformen verbunden. So werden Offline-Daten online verfügbar gemacht. Wir bieten unter anderem folgende Plattformen an:

Experiences that Matter

Eine einzigartige und imposante Customer Experience unterstützt Sie dabei, Ihren Kunden und potenziellen Kunden näherzukommen – und das vor Ihrer Konkurrenz und unter Berücksichtigung sämtlicher ethischer und datenschutzkonformen Regularien. Heben Sie sich jetzt vom Wettbewerb ab!