skip to main content
Zielgruppen-Targeting

Acxiom Mobilitäts-Typologie

Acxiom Mobilitäts-Typologie Acxiom Mobilitäts-Typologie

Wunsch und Wirklichkeit
- Abhängigkeiten und Möglichkeiten der Fortbewegung

Weiterhin ist das Auto mit Abstand das beliebteste Fortbewegungsmittel der Deutschen. Das immer präsenter werdende Mindset der „Nachhaltigkeit“ gibt aber zumindest einen Denkanstoß unsere Fortbewegung aus ökologischer Sicht zu betrachten und zu bewerten. In der Autowelt ist der ehemalige Trend zum Elektroantrieb bereits fast das neue Normal.

Wie kann aber der Wunsch nach einer möglichst nachhaltigen Lebensweise mit den Abhängigkeiten zur vorliegenden lokalen Infrastruktur wie z.B. Verkehrsanbindung, Parkplatz-Situation, öffentliche Ladesäulen sowie persönlichen Gegebenheiten zur Wohnsituation, Lebensverhältnissen, finanziellen Möglichkeiten und Bedürfnissen von Single, Paar oder Familie mit Kind in Einklang gebracht werden und vor allem wie erreiche ich diese unterschiedlichen Zielgruppen?

Die Acxiom Mobilitäts-Typologie segmentiert die Deutschen in fünf Haupt- und 17 Unter-Cluster, welche für eine gezielte Ansprache von zahlreichen Industrien genutzt werden können, z.B. öffentliche Verkehrsmittel, Automobil-Hersteller, Car-Sharing / Autovermietungs-Gesellschaften, alternativer Fortbewegungsmittel wie Fahrrad / E-bikes, dem Bereich der Mikro-Mobilität aber auch ganz klassisch zu Fuß im Bereich Sport und Bewegung.

Ihr Vorteil

Unsere Mobilitäts-Typologien

Ziel unserer Typologie ist die Segmentierung der Bevölkerung in möglichst trennscharfe und in sich homogene Gruppen. Die Extreme bilden hier zum einen die Fußgänger/Radfahrer und am anderen Ende die  Autofans.

Jeder Haushalt in Deutschland verfügt im Schnitt über mehr als ein Auto1. Dementsprechend ist natürlich eine gewisse Affinität zum allgemeinen PKW in allen Segmenten vorhanden.

Über die Frequenz und Dauer der PKW-Nutzung, dessen Antriebsart, die Einstellung zur Verwendung alternativer Fortbewegungsmittel, dem Alter aber auch mittels geografischer und infrastruktureller Gegebenheiten werden die einzelnen Typologien jedoch gut voneinander abgegrenzt.

1. Quelle: https://www.kfw.de/%C3%9Cber-die-KfW/Newsroom/Aktuelles/Pressemitteilungen-Details_688320.html
  • FUSSGÄNGER / RADFAHRER

    Umweltbewusste Mobilität zu Fuß, Fahrrad oder ÖPNV. Verzicht auf den PKW bei Kurzstrecken oder gänzlicher Verzicht auf den Besitz eines Autos.

  • ÖPNV / NAHVERKEHR

    Überwiegend im urbanen Raum beheimatet. Häufige Nutzung von ÖPNV. Verstärktes ökologisches und Nachhaltigkeits-Mindset.

  • HOME SWEET HOME

    Unregelmäßige und zweckmäßige Nutzung von Auto oder öffentlichen Verkehrsmittel. Tendenziell in älteren Alterssegmenten verortet.

  • MULTI-MOBILE

    Überwiegend junge Zielgruppe, eigener Pkw nicht selbstverständlich. Nutzt oft Motorrad, Moped oder Fahrrad, ebenso Car Sharing und ÖPNV.

  • AUTOFANS

    Das Auto als Status-Symbol. Häufig Neufahrzeuge aus dem mittleren und oberen Preis-Segment. Tendenziell auch Motorräder und hohe Affinität für Elektroantrieb.

Zielgruppen und Kampagnen

  • Acxiom Mobilitäts-Typologie

Kanäle / People-based Marketing

Im People-Based Marketing können Sie nahtlos mit Kunden über alle Kanäle kommunizieren und dabei eigene CRM-Daten und Third-Party-Zielgruppen für eine optimale Ansprache sowie eine datenbasierte Neukundenstrategie nutzen.

  • Acxiom Mobilitäts-Typologie
  • GEOGRAPHIE

    Die Zielgruppe kann auf Vertriebsgebiete, Fokus-Gebiete oder nach vorhandener Produkt-Affinität optimiert werden.

  • KANALVERFÜGBARKEIT

    Sie wählen den bevorzugten Kanal zur Ansprache der Zielgruppe – Postalisch, E-Mailing, Facebook / Instagram, YouTube, Google, WEB.de / GMX.de, Programmatisch, CTV / ATV

  • MEASUREMENT

    Auf Wunsch kann nach der Kampagne eine Erfolgsmessung auf Abverkäufe / Bestellungen oder zu definierenden KPIs durch Acxiom erstellt werden.