skip to main content

Sortimentsspezifische Kaufkraftkennziffern 2019

Friederike Sickel August 01, 2019

Analyse: Wer kauft wo, was und wieviel?

Wird in einem Stadtviertel eher Wein oder Bier getrunken? Unterscheidet sich der Getränkekonsum innerhalb eines Stadtviertels? Wird mehr Geld für Elektronikartikel ausgegeben oder kaufen Verbraucher überdurchschnittlich viele Bücher als in anderen Gebieten?

Die Sortimentsspezifische Kaufkraftkennziffer von Acxiom liefert Ihnen mittels innovativer Instrumente die Antwort. Aus über 160 Sortimenten zeigen die spezifischen Kennziffern aktuell, kleinräumig und flächendeckend, wie viele Euros Haushalte in einem Gebiet für jedes einzelne Sortiment pro Jahr in Deutschland ausgeben.

Anwendungsmöglichkeiten: Wofür brauchen Sie Kaufkraftdaten?

Vom Controlling über Category Management bis hin zur Unterstützung Ihres Vertriebes, die Kaufkraftkennziffern für Sortimente unterstützen Sie in vielerlei Hinsicht. Sie analysieren die Einzugsgebiete Ihrer Filialen und kennen nur deren Umsätze? Mithilfe der Sortimentsspezifischen Kaufkraftkennziffern von Acxiom kennen Sie sogar das Kaufkraftpotential Ihrer Filialen. Sie planen eine Expansion? Dann nutzen Sie die Kaufkraftdaten, um potentielle Standorte mit überdurchschnittlich hohen Ausgaben für Ihre Produkte zu identifizieren.

Berechnungsgrundlage: Wie wird die Sortimentsspezifische Kaufkraft erhoben?

Acxiom verwendet amtliche Statistiken und Prognosen von Branchenverbänden. Diese Informationen werden jährlich mit Hilfe komplexer Modelle unter Verwendung der kleinsträumig differenzierten Acxiom Haushaltsmerkmale regionalisiert.

Von Postleitzahl- über Gemeindeebene bis hin zu KGS12 (Mikromärkte) und KGS14PLZ: Die Sortimentsspezifischen Kaufkraftkennziffern erhalten Sie auf verschiedenen Gebietsebenen. Und das ganz nach Ihren Bedürfnissen und Zielen.

Jetzt Whitepaper downloaden und mehr erfahren!