Vom Bio-Boom profitieren: Die Acxiom-Biokaufkraft

Posted by | February 25, 2015 | News | No Comments

Vor 25 Jahren waren Bio-Lebensmittel fast ausschließlich in Spezialgeschäften erhältlich. Viele Verbraucher begegneten dem Angebot mit Skepsis, weil sie überteuerte Preise und sehr eigenwillige Produkte befürchteten. Heute sind Bio-Produkte ein selbstverständlicher Bestandteil des Warenangebotes.

Der Marktanteil der Bio-Lebensmittel liegt heute bei 4,2% am Gesamtumsatz des Lebensmittelhandels, Tendenz steigend. Der absolute Umsatz für Bio-Lebensmittel liegt laut Bund ökologischer Lebensmittelwirtschaft derzeit bei 7,55 Mrd. Euro mit jährlichen Steigerungsraten von mehr als 7 Prozent.

Längst haben kaufkräftige Konsumenten die klassischen „Ökos“ abgelöst. Artgerechte Tierhaltung sowie der Verzicht auf Gentechnik, konventionelle Pestizide und Kunstdünger bringt immer mehr Verbraucher dazu, sich für Bioprodukte zu entscheiden. Zahlreiche Einzelhandelsunternehmen haben sich darauf eingestellt und bieten zum Teil eigene Bio-Produkt-Linien an.

Die Bio-Kaufkraft hilft dabei, das Angebot in einzelnen Geschäften passend auf die lokalen Konsumenten auszurichten. Wenn der Bedarf an Biolebensmitteln bekannt ist, kann das Sortiment entsprechend geplant werden.

Differenzierte feinräumige Angaben zum Bedarf erlauben es, die Aussteuerung von Werbung zu optimieren und Umsatzerfolge zu interpretieren. Acxiom stellt die Bio-Kaufkraft unter anderem auf der Ebene KGS14PLZ zur Verfügung. So lässt sie sich sowohl mit amtlich basierten Marktdaten als auch mit meist auf PLZ-Ebene angelegten Kassenbefragungen kombinieren.